Beispiele aus dem Tagesablauf

In der Zeit zwischen 7.15 und 8.00 Uhr treffen sich die Kinder in einer Gruppe.
Ab 8:00 Uhr beginnt in beiden Gruppen die Freiarbeit.
Bis 8.30 Uhr sollten alle Kinder anwesend sein, damit eine ungestörte Arbeitsatmosphäre für jedes Kind gewährleistet ist.


Begrüßung

Wir begrüßen die Kinder mit Handschlag und Blickkontakt. Wir möchten jedes Kind individuell wahrnehmen. In diesem Moment geht die Aufsichtspflicht auf die pädagogischen Mitarbeiter/-innen über.
Freiarbeit
Von 8.00 bis ca. 11.00 Uhr ist bei uns Freiarbeit - die wichtigste Zeit im Kinderhaus. Die Kinder wählen ihr Arbeitsmaterial selbst aus und bestimmen, wie lange sie arbeiten möchten und mit wem.

Wir zeigen dem Kind wie man mit dem Material arbeiten kann, aber auch wo es wieder aufgeräumt wird. Da wir die Tätigkeit der Kinder sehr wichtig nehmen und sie sehr konzentriert dabei sind, nennen wir es Arbeit.

Jedes Kind kann wählen zwischen Materialien aus den Bereichen:

• Übungen des täglichen Lebens
• Mathematik
• Sprache
• Sinnes- und Dimensionsmaterial
• Kosmisches Material (Naturwissenschaften)
• Regel- und Rollenspiele
• Basteln, Malen, Zeichnen, Kneten
• Bauen, Konstruieren

 

Frühstück

Während der Freiarbeit findet in der Küche ein gleitendes Frühstück statt, das heißt die Kinder wählen ihre Essenszeit selbst. Sie bringen ihr Frühstück in der Regel von zu Hause mit. Wir achten auf eine gesunde Ernährung, die Obst, Gemüse und Vollwertprodukte umfasst.

Süßigkeiten gibt es bei uns nur zu besonderen Gelegenheiten, wie zum Beispiel Geburtstag, Fasching. Wir bieten Apfelsaftschorle, Wasser und Tee an.

Stuhlkreis

Gegen 11 Uhr findet für die Kinder ein gelenktes Angebot statt. Dies kann in Form eines Stuhlkreises mit der Gesamtgruppe, in altersgleichen Kleingruppen oder einer Projektgruppe geschehen. Der Inhalt der Aktion orientiert sich am Jahreskreis, dem Jahresthema und an Interessen der Kinder.

Spiel im Freien

Gegen 11.30 Uhr gehen wir in den Garten. Wir gehen bei jedem Wetter ins Freie.

1. Abholzeit

Von 12.30 – 13.00 Uhr können die Kinder abgeholt werden. Diese Zeit kann für einen kurzen Austausch zwischen Eltern und Erzieherin genutzt werden. Falls festgestellt wird, dass ein längeres Gespräch notwendig erscheint, wird ein Termin vereinbart.

Mittagessen und 2. Abholzeit

Gegen 13.00 Uhr gehen wir wieder in die entsprechenden Gruppen und essen gemeinsam im großen Gruppenraum zu Mittag. Das Essen wird von einer Firma geliefert, die auf biologische Zutaten achtet und kindergerecht kocht. Die Kinder können aber auch kaltes Essen von zu Hause mitbringen, wie z. B. Müsli oder Brot. Dann wird das Zimmer wieder in Ordnung gebracht. Die Kinder helfen dabei: Tisch abwischen und abtrocknen, Spülmaschine einräumen, Servietten falten und Boden kehren. Zwischen 13.45 – 14.00 Uhr besteht noch einmal die Möglichkeit das Kind abzuholen.

Nachmittagsangebote

Ab 14.00 Uhr haben wir zeitlichen Raum für Nachmittagsangebote wie musikalische Früherziehung, Naturerkundungen, Kochen, Backen und Sonstiges. 

Aktuelle Nachmittagsaktivitäten:

Montags:

...besteht die Möglichkeit zu kochen und zu backen in Vorbereitung auf den Frühstückstag am Dienstag.

Dienstags:

Musikalische Früherziehung mit Frau Gosoge für die angemeldeten Kinder.

Mittwochs:

Alle anwesenden Kinder können aus unterschiedlichen Angeboten wählen: z.B. Spaziergang, Spiel in der Gruppe, Werken, Bewegungsangebote

Donnerstag:

Psychomotorikgruppe mit Frau Rank unter heilpädagogischen Gesichtspunkten. Die Gruppen werden von den Erzieherinnen in Absprache mit den Eltern gebildet.

 

3. Abholzeit

Von 15.00 – 16.30 Uhr können die Nachmittagskinder abgeholt werden.

Verabschiedung

Wir verabschieden jedes Kind mit Handschlag und Blickkontakt und übergeben die Aufsichtspflicht an die abholende Person.

HOME